Aktuelle Pressemitteilungen

26.11.2013

FOCUS-Bewertung der besten Ärzte und Kliniken in Deutschland 2013:

Orthopädische Klinik Bad Abbach und Klinikdirektor Professor Dr. Joachim Grifka belegen Spitzenplätze

Bad Abbach - Die vom Nachrichtenmagazin Focus regelmäßig veröffentlichte Liste der besten Ärzte Deutschlands zählt mittlerweile zu den wichtigsten Gradmessern für die medizinische Kompetenz. Jetzt wurde die Ärzteliste 2013 veröffentlicht. Bereits seit zehn Jahren ganz oben in dieser "Hitparade" der Besten: der Leiter der Orthopädischen Klinik der Universität Regensburg im Asklepios Klinikum Bad Abbach: Professor Dr. Joachim Grifka.

Sowohl in der Rubrik "Hüftspezialisten" wie auch im Fachbereich "Kniespezialisten" erhielt Professor Grifka Bestnoten bei den Kriterien "von Kollegen empfohlen". Als Spezialgebiete des Bad Abbacher Chirurgen gelten die Einpflanzung von Knie- und Hüftprothesen und die Knorpelchirurgie, mit besonderer Kompetenz im Bereich der gelenkerhaltenden Therapie, navigationsgestützte Operationen und Sportverletzungen.

In einer vor kurzem veröffentlichten Liste der besten Kliniken in Deutschland war das Asklepios-Klinikum in Bad Abbach im Bereich Orthopädie bereits als eines der besten zehn Behandlungszentren Deutschlands herausgestellt worden. Die Focus-Klinikbewertung gilt als das wohl umfassendsten "Klinik Scorings" in der Bundesrepublik.

Das orthopäidsche Universitätsklinikum Bad Abbach ist dabei auch als einzige ostbayerische Klinik in der 25 Therapiezentren umfassenden Bewertungsliste enthalten. Besonders hervorgehoben wird in dem Report die hohe Kompetenz der Bad Abbacher Ärzte in der Schmerztherapie in allen Bereichen des Bewegungssystems.

Als einige der ganz wenigen Kliniken in der Bestenliste bietet die mit der Universität Regensburg verbundene Klinik das gesamte Spektrum der orthopädischen Versorgung, auch die sehr aufwendige Behandlungen bei Kindern, in der Handchirurgie, bei speziellen künstlichen Gelenken, wie am Schultergelenk, oder aufwändige Prothesenwechseloperationen, die orthopädische Versorgung von Rheumapatienten und bei Wirbelsäulenproblemen. In der Orthopädischen Klinik für die Universität in Bad Abbach werden heute jährlich rund 5.000 Operationen und 14.000 ambulante Behandlungen. durchgeführt.

Seinen überregionalen Ruf hat sich das Therapiezentrum in den letzten Jahren unter anderem durch die hohe Erfolgsquote beim Einsatz künstlicher Gelenke erworben. Internationales Ansehen brachten vor allem aber auch die Verbesserungen in den Operationsverfahren, von denen heute orthopädische Chirurgen in der ganzen Welt profitieren. Dazu zählt zum Beispiel die Navigationstechnik für eine präzise Implantat-Positionierung und für eine verbesserte Funktion des künstlichen Kniegelenkes. Auch Techniken für eine muskelschonende minimalinvasive Hüftprothesenimplantation, mit der damit verbundenen weitgehend schmerzfreien Heilung und schnelleren Rehabilitation, hat das Ärzteteam um Professor Grifka entwickelt.

Unter den Top Ten der orthopädischen Behandlungszentren in Deutschland: Die Orthopädische Klinik der Universität Regensburg in Bad Abbach unter Leitung von Prof. Dr. Joachim Grifka (Foto) liegt in der jetzt veröffentlichten Bestenliste des Nachrichtenmagazins Focus ganz weit vorne. Foto: Asklepios Orthopädische Klinik für die Universität Regensburg


Download PDF-Dokument Download Word-Dokument Download Alle Bilder als ZIP-Archiv

Für weitere Informationen bzw. Rückfragen wenden Sie sich bitte an joachim.grifka@klinik.uni-regensburg.de
Die Verwendung der Bilder ist gegen Zusendung eines Belegexemplars honorarfrei.

Belegexemplare bitte senden an:
Asklepios Klinikum Bad Abbach | c/o NewsWork AG | Weinzierlstraße 15 | 93057 Regensburg